» Gemeinderatssitzung am 03.04.2017
» Stellenausschreibung Kinderpfleger/in
» Mitteilungsblatt für März 2017
» Mitteilungsblatt für Februar 2017
     

Kontakt Kinder Zeiten Elternbeitrag Personal Qualitätssicherung Räumlichkeiten Kooperation Pädagogik Eltern Aktivitäten Essen Elternbefragung Anmeldung Konzept Info zu Bildungs- und ErziehungspartnerschaftBroschüre: Geimpft - geschützt



» Suchen

 
         



» Partnergemeinde

plestin.jpg (8132 Byte)

Plestin les Grèves
(Gemeindehomepage)

Touristik-Seite

 

 Kindergarten Feldheim

So erreichen Sie uns:

Kindertagesstätte Feldheim
Gemeindekindertagesstätte Feldheim
Hauptstraße 15
86694 Niederschönenfeld
Ortsteil Feldheim
Tel: 09090/7936
Fax: 09090/7936
Leitung: Monika Stöckl
email: kita@niederschoenenfeld.de
Internet: www.niederschoenenfeld.de - Verzweig "Kindergarten" (auf dieser Seite befinden Sie sich derzeit)

Träger
Gemeinde Niederschönenfeld
Schulweg 1
86694 Niederschönenfeld/Feldheim
Tel. 09090/2638
Fax: 09090/701637
Email: info@niederschoenenfeld.de
Internet: www.niederschönenfeld.de

Verwaltungsstelle des Trägers
Verwaltungsgemeinschaft Rain
Hauptstr. 60 (Rathaus)
86641 Rain
Telefon 09090/703-0
Fax 09090/703-139
email:  hauptverwaltung@vg-rain.de
Sachbearbeitung Gebühren: Tel. 09090/703-
722, Frau Höck
Sachbearbeitung Personal: Tel. 09090/703-714, Frau Huber

 


Kinder

Altersgrenze
Krippe 0 - 3 Jahre
Kindergarten 3 Jahre bis zum Schuleintritt

Altersverteilung zum 01.09.2016
Krippe
1 Jahre:    5 Kinder
2 Jahre:    4 Kinder

Kindergarten
2 Jahre:    1 Kind
3 Jahre:  11 Kinder
4 Jahre:  11 Kinder
5 Jahre:    8 Kinder
6 Jahre:    1 Kinder

Zahl der Plätze:
Krippe 12
Kindergarten 50

Belegte Plätze zum 01.03.2017
Krippe 11
Kindergarten 36

Einzugsgebiet
Niederschönenfeld und Feldheim

Verteilung auf Einzugsgebiet

Gemeindegebiet 44 Kinder
Marxheim 1 Kind

Gruppenorganisation
Zweigruppiger Kindergarten mit je 25 Plätzen. Eine Krippengruppe mit 12 Plätzen. Die Gruppen sind alters- und geschlechtsgemischt.
Unser Kindergarten arbeitet auf der Basis einer ganzheitlichen, alters- und entwicklungsgemäßen, situationsorientierten Erziehung und Bildung.

Integration: Behinderte Kinder
Möglich je nach Ausmaß der Behinderung. Integrationsarbeit wird erfolgreich geleistet.

Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder
mit Kindern Projekte planen und durchführen, Kinderkonferenz

Zeiten

Öffnungszeit
Es kann gebucht werden:

8.00 Uhr  12.00 Uhr oder
7.30 Uhr – 12.30 Uhr oder
7.15 Uhr
13.15 Uhr oder
7.15 Uhr – 14.00 Uhr
Mittwoch/Donnerstag zusätzlich bis 16.30 Uhr

Ab September 2017 zusätzlich Montag - Donnerstag bis 16.30 Uhr

Bring- und Abholzeiten
Bringzeit: bis 8.30 Uhr
Abholzeit: 12.00 Uhr – 12.30 Uhr
                 13.00 Uhr – 13.15 Uhr
                 13.45 Uhr – 14.00 Uhr
                 16.00 Uhr – 16.30 Uhr

 

Betriebsferien
30 Schließtage

Elternbeitrag

Höhe und Staffelung siehe Satzung der Gemeinde Niederschönenfeld (Spielgeld enthalten)

 

Personal

 

Zahl der Fachkräfte
5 Erzieherinnen
3 Kinderpflegerinnen

Organisationsstruktur
Träger – Leiterin – 2 weitere Gruppenleiterinnen – 3 Kinderpflegerinnen und 2 Erzieherinnen als pädagogische Zweitkräfte – Praktikantinnen aus verschiedenen Schulen

Das Team
Rasselbande
Monika Stöckl, Erzieherin und Leiterin
Gabriele Kugler, Kinderpflegerin

Bärengruppe
Sabine Schreitmüller, Erzieherin
Rebekka Ukshini, Kinderpflegerin
Jasmin Albert, Erzieherin

Krippe - Drei Käse Hoch
Sarah Reimlinger, Erzieherin
Tanja Lay, Kinderpflegerin

Ergänzungskraft für alle Gruppen: Andrea Schustek, Erzieherin

 

Tätigkeiten außerhalb der Kinder-/Gruppenzeit

  • Vorbereitung von Projekten, Aktionen, Angeboten
  • Einkäufe diverser Materialien
  • Elternarbeit (Elternabende, Elterngespräche, Elternbeiratssitzungen)
  • Fortbildungen (extern oder intern)
  • Austausch mit Kollegen (Teamgespräche, Arbeitskreise, Praktikantenanleitung)
  • Berichte erstellen
  • Ausarbeiten von Rahmenplänen und Projekte

Qualitätssicherung

Fortbildungsmaßnahmen der letzen Zeit
Fortbildungen durch unterschiedliche Angebote:

  • Fortbildung durch Angebote von Caritas Augsburg, KEG, IMPULS.
  • Fortbildung durch Erzieherinnentreffen mit pädagogischen Referenten
  • Fortbildung durch Leiterinnenkonferenzen
  • Erste Hilfekurs

Räumlichkeiten

Lage
Die Kindertagesstätte besteht seit 1980. Der Neubau, bezogen 1996, befindet sich zentral an der Hauptstraße in Feldheim.
2014 Anbau Kinderkrippe, am 01. September 2014 bezogen

Beschreibung der Räumlichkeiten

 

 

  • 3 Gruppenräume
  • 1 Mehrzweckraum (Turnraum)
  • 1 Werk- und Geräteraum
  • 1 Gruppenintensivraum (Wintergarten)
  • 1 Büro
  • 1 Personalraum
  • 2 Toilettenräume für die Kinder im Erdgeschoß (Wickelraum)
  • 1 Toilettenraum für die Kinder und Personal im 1.Stock
  • 1 Toiletten- und Wickelraum für Krippe
  • 1 Personaltoilette mit Dusche
  • Schlafraum für Krippe
  • 1 Küche
  • 3 Garderoben
  • 1 Putzkammer
  • 1 Putz- und Materialraum

Ausstattung

 

  • kindgerechte und pädagogisch wertvolle Ausstattung (speziell für 3 – 7 jährige Kinder)
  • kindgerechter Bau
  • kindgerechte Einrichtung
  • Kinderkrippe (speziell für 0 - 3 jährige Kinder)

Außenanlage

 

  • großer Garten mit Bäumen und viel Grünfläche
  • großer Sandkasten mit Sandbaustelle und Matschanlage
  • 2 Wippen
  • 1 Vogelnestschaukel
  • 2 Kinderschaukeln
  • Berg mit Kletterturm, Hangbrücke und Rutsche – im Winter geeignet zum Schlittenfahren
  • Balancierschlange
  • Garage für Spielgeräte und Sitzgarnituren
  • Dreistufiges Turnreck
  • Außengarderobe
  • Spielhaus
  • Kletterspielanlage für die Kleinsten

Kooperation und Vernetzung 

Fachdienste

  • Frühförderung Donau-Ries (Sozialpädagogen und Therapeuten)
  • Logopäden
  • Gesundheitsamt
  • Ergotherapie
  • Ärtze und Zahnärzte
  • Grundschule mit Lehrern
  • SVE

Vernetzung in der Gemeinde
Veranstaltungen wie Martinsfeier, Elisabethfeier, Sommerfest, Weihnachtsmarkt, Gottesdienste mit der Gemeinde, Besuche auf dem Bauernhof, Sägewerk, Schreinerei, Imker, Teilnahme an Festen der Gemeinde.

Pädagogische Schwerpunkte

Unser Kindergarten arbeitet nach dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP). Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht die alters- und entwicklungsmäßige Vermittlung und Förderung von Fähigkeiten, Fertigkeiten, Haltungen und Eigenschaften, die Ihr Kind in seinem Selbstvertrauen und seiner Zuversicht sowie seiner Neugierde und seiner Freude am Lernen stärken. Gleichzeitig wollen wir Freundlichkeit, Lebendigkeit und Ungezwungenheit - eine liebevolle und kindorientierte Atmosphäre.

  • Teilöffnung der Gruppen (gemeinsames Spiel während der Freispielzeit, auch Teilnahme am ganzen Tagesablauf einer anderen Gruppe möglich)
  • Individuelle Gruppengestaltung innerhalb der vorgegebenen Konzeption
  • Kinderkonferenzen (regelmäßige Reflexionen und Gespräche mit den Kindern)
  • Aktionstage (Spiel- und Bastelangebot auf freiwilliger Basis)
  • Vorschulerziehung (individuelle Förderung und Vorbereitung für die Schule mit Hilfe verschiedener Materialien.)
  • Würzburger Trainingsprogramm (Phonologische Bewusstheit)
  • Kleingruppenarbeit (innerhalb der Gruppe)
  • Projektwochen
  • Einbeziehen der Eltern (z. B. Mithilfe oder Planung eines Aktionstages)
  • Teambesprechungen (täglich Kurzbesprechungen, nach Bedarf geplante Teambesprechungen)
  • Ausflüge (spontane Kurz-Ausflüge in die nähere Umgebung, geplante Ausflüge mit Bus oder Bahn)
  • Koch- und Backaktionen
  • Erstellung von Wochenplänen
  • Individuelle Eingewöhnungsphasen (gleitende Gruppenzeit für alle Neuankömmlinge zum Eingewöhnen,
  • Schnuppertag für neue Kinder
  • Feste Gruppen als Orientierungshilfe für emotionalen Halt.
  • Eine Werkbank und kindgerechtes Werkzeug bietet den Kindern die Möglichkeit ihre handwerklichen Fähigkeiten zu entdecken.
  • Kreativität, Intelligenz und die Entfaltung der Persönlichkeit werden gefördert.

Zusammenarbeit mit Eltern

Information

  • Infotafeln im Eingangsbereich
  • Elternbriefe (Infos, Termine,...)
  • Kindergartenkonzept
  • Wochenrückblick
  • Jahresrückblick
  • Jahresplanung

Elternsprechstunden, Elternabende

 

  • Elternabende (themenbezogen sowie Elternbeiratswahl)
  • Sprechzeiten nach Anmeldung bzw. Bedarf
  • Tür- und Angelgespräche
  • Auf Wunsch der Eltern Elternabende und Gespräche

Mitwirkungsmöglichkeit der Eltern

 

  • Anregungen für Elternabende
  • Feste und Basare

Elternbeirat

  • 6 Elternbeiratsmitglieder
  • Vorsitzender, Schriftführer (= stellv. Vors.), Kassier

werden mit Beginn des Kindergartenjahres gewählt.

 

Pädagogische Aktivitäten

Soziales Lernen
Sozialerziehung heißt, dem Kind eine Gruppenzugehörigkeit und Gemeinschaft erfahren zu lassen, in der es Sozialverhalten lernt ...

Interkulturelles Lernen
Vermitteln von Sitten und Gebräuchen, Lebensarten und Lebensgewohnheiten anderer Länder und Völker.

Kreativität
Spielerisch mit verschiedenen Materialien die Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes sensibilisieren, d.h. hantieren, probieren und benützen lassen.

Kommunikation
Möglichkeiten geben eigene Bedürfnisse und Empfindungen auszudrücken und Erlebnisse und Gedanken mit anderen auszutauschen.

Musik
Erfahrungen sammeln mit Hilfe von Klanggeschichten, Rhythmik mit Orff-Instrumenten, Singen, Kreisspiele usw.

Bewegung
Durch 1x wöchentliches Turnen, Kinderolympiade, Wandertag, Spaziergänge können die Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben.

Kultur
Mit Theater- und Kinobesuchen, Museumsbesichtigungen usw. fördern wir das kulturelle Interesse.

Religion
Unser Leben im Kindergarten wird von der christlichen Grundhaltung geprägt, d.h. wir gestalten Gottesdienste und vermitteln biblische Inhalte.

Medien
Gezielter Einsatz von Videos, Dias, Bücher, usw. ...

Spracherziehung
Förderung der Gruppe und einzelner Kinder, durch Gespräche, Reime, Lieder, Geschichten, Gedichte, Bilderbücher, Gesellschaftsspiele, Kreisspiele, Würzburger Spachtraining usw.

Umwelt und Natur
Interesse wecken und fördern für unsere Umwelt und die Natur. Entwicklungen und Geschehnisse begreifen und dadurch den richtigen Umgang erlernen.

Gesundheit
Vermitteln von einfachen Kenntnissen über Körperpflege und Hygiene. Erkennen von Gefahren und somit vorbeugen von Unfällen und Krankheiten.

Geburtstag
Gemeinsames Feiern macht den Geburtstag zu einem besonderen Tag für das Kind.

Aktionen:

zum Beispiel:

 

  • Martinsfest
  • Elisabethfeier
  • Erntedankfest
  • Nikolausfeier
  • Weihnachtsfeier
  • Faschingsfeier
  • Osterfeier
  • Sommerfest
  • Theaterfahrt
  • Ausflüge
  • gemeinsame Muttertagsfeier
  • Kino
  • Bahnfahrt
  • Besuch in diversen Betrieben
  • gemeinsames, gesundes Frühstück (monatlich)


 

Essen und Getränke

Mittagessen
wird nicht angeboten.

Frühstück, Vesper
bringen die Kinder selbst mit und wird während der Freispielzeit verzehrt. Um den Kindern zu vermitteln, wie lecker und abwechslungsreich ein gesundes Frühstück sein kann, veranstalten wir einmal im Monat ein Frühstücksbüffet.

Getränke
Bio-Tee, Milchmixgetränke, Apfelsaft aus eigener Produktion werden angeboten, kann jedoch auch von zu Hause mitgebracht werden.

 

Elternbefragung

  • Befragung der Eltern über die Zufriedenheit mit dem Elternbeirat
  • Elternbefragung zur Beanspruchung eines Kindergartenplatzes
  • Wünsche für Elternabende
  • Besprechung mit dem Elternbeirat


Anmeldung

  • Bekanntmachung durch Gemeindeblatt, Aushang im Kindergarten
  • Anmeldung der Kinder bis zum 6. Lebensjahr
  • Falls noch Plätze zur Verfügung stehen, können diese auch von Kindern aus anderen Gemeinden besetzt werden
  • Anmeldung auch während des Jahres nach telefonischer Absprache und persönlicher Vorstellung möglich
  • Das Anmeldeformular können Sie am Ende der Seite downloaden

 

Ansprechpartner/in:
Kindergartenleitung
Monika Stöckl

 

 


[DOC] Download: Buchungsbeleg

[DOC] Download: Buchungsbeleg (Änderung)

 

 
 

 Stand: 19.09.2011 14:18 Uhr
Erstellt von: Administrator

 

Drucken   |   Nach oben


Hits: 8652


» Neu: RSS-Feed


News abonnieren



» Bürgerservice


» Personalausweis


» Breitbandausbau


» Info-CODE




» Imagebroschüre




» Lokalnachrichten
Augsburger Allgemeine - Tagging
Genderkingen: Die Gemeinde hat ein gutes Finanzpolster
Siedlungsentwicklung: Damit die Ortskerne nicht aussterben
Naturschutz: Sterile Gärten sind ihm ein Graus
Naturschutz: Grasäcker und sterile Gärten sind ihm ein Graus
Fischer: Problem: Kormoran
Auszeichnung: Buchdorfer und Reimlinger erhalten ...
Internet: Breitband für alle
Auszeichnung: Bundesverdienstkreuz für Leonhard Dunstheimer
KEG: Neue Führung bei Bildungsverband
Schießen: Der Chef persönlich beendet die Saison
Im Märzen der Brauer
Bürgerinitiative: Energiewende selbst in die Hand nehmen
Show: Junge Talente gesucht
Sprungbrett für Talente
Soziales: Rotary Club spendet 500 Euro an SKM Donau-Ries
Schießen: Viele Derbys im Kampf um den Hiasl-Pokal
Justiz: Einkaufen im Gefängnis ? per Mausklick
Donau-Ries-Kreis: Stromtrassen-Gegner: Protestplakate ...
Donau-Ries-Kreis: Stromtrasse: Die sichtbaren Reste der ...
Burgheim 2017: Wer will schon ein Denkmal?
Online-Shop: haftsache.de: Aus dem Knast in alle Welt
Rain: Heimat, Selbstbewusstsein und Identität
Schießen: Zwei 13-Jährige sorgen für Aufsehen
Rain: 20-Jähriger kracht mit Auto gegen Zaun von Gefängnis
Donauwörth/Rain: Der Lechbus fährt bald länger
Donauwörth/Rain: Der Lechbus fährt bald länger
Neubau: Klares Signal für die Mittelschule Rain
Infrastruktur: Nächster Schritt gegen Leerstand
Siedlungsentwicklung: Weniger Leerstand und Brachflächen


» Wetter


 

Impressum   |   Disclaimer   |   Kontakt
© 2010 - 2017 Gemeinde Niederschönenfeld